Im Rahmen einer Präsentation zu aktuellen Entwicklungen im New-Media-Bereich, haben wir EUREST davon überzeugen können, PREZI als Präsentationsmedium zu nutzen. Natürlich lassen wir unsere Kunden mit neuen Webservices oder Features nicht alleine im Regen stehen und deshalb musste ein Workshop her um das EUREST-Team mit dem neuen Tool vertraut zu machen.

 
Volume
°
3

Ein Beitrag aus Volume 3

Workshop

PREZI-Workshop bei EUREST

Präsentationen werden noch immer gerne zum Anlass genommen, sich für eine Weile aus dem Hier und Jetzt auszuklinken:

Während der Raum im Halbdunkel liegt und die Person vorne in sonorer Stimme die Inhalte einer nicht enden wollenden Abfolge von Slides herunterbetet, schmiedet manch einer im Geiste bereits Pläne fürs Wochenende, geht mit unter dem Tischh zählenden Fingern die Einkaufsliste durch oder verabschiedet sich gar aus dem aufnahmefähigen Bewusstseinsbereich.

Sie würden es natürlich nie zugeben, doch versetzen solche Szenarien selbst erfahrene Businessleute – natürlich nur im Stillen – in den Kleinkindmodus: „Sind wir endlich fertig? Worum geht es denn überhaupt? Wann gibts was zu essen?“

Seit einigen Jahren hat ein neues Online-Tool diesem Schnarchszenario den Kampf angesagt. Einfache Bedienung, dynamischer Ablauf und eine schier unglaubliche Bandbreite an grafischen und technischen Möglichkeiten machen PREZI zum Werkzeug für zeitgemäße Präsentationen: weg vom Alten, Angestaubten, hin zum Jungen, Innovativen. Diese Chance ergreifen nun immer mehr Unternehmen, wie auch die Mitarbeiter von EUREST.

Im Rahmen eines PREZI-Workshops wurde den fünf Teilnehmern die Funktionsweise dieses Tools, anhand des bereits von uns erstellten Masters, nähergebracht. Sowohl die allgemeine Funktionsweise des Programms als auch der Aufbau des Masters an sich wurde im Detail veranschaulicht und erklärt. Des Weiteren wurden sämtliche Adaptierungsmöglichkeiten aufgezeigt – der Sinn eines Masters ist schließlich die individuelle und eigenständige Weiterbearbeitung der Präsentation.


Beitrag von: EVA

 

Kommentare