Volume
°
3

Ein Beitrag aus Volume 3

Making-of

122 Tage für 6 Minuten

Die Ausschreibung war ganz klar und einfach formuliert: ein Image-Video für den Life-Science-Standort Wien muss her. Etwas Innovatives, Kreatives und Sympathisches.

Da wir ja mittlerweile schon einige Jahre die Life-Science-Branche kennen und auch die damit verbundenen Kleinigkeiten, auf die man hinsichtlich Kommunikation und Marketing achten muss, war es eine tolle Herausforderung etwas zu schaffen, das die verschiedenen Aspekte der Branche wiedergibt und für eine kleine Überraschung sorgt. Einerseits geht es in der Branche um Business, viel Geld und ernsthafte Themen, andererseits haben wir erkannt, dass sich die Branche selbst viel zu ernst nimmt und visuell oft nicht über die üblichen Pipetten und Schutzbrillen hinausgeht. Und so hauchten wir gleich mal den zu kommunizierenden Hard Facts etwas Leben ein. Natürlich wäre das ohne das Team der LISAvienna gar nicht möglich gewesen, wenn sie sich nicht für unser Konzept entschieden hätten. Deshalb waren wir natürlich froh als wir den Zuschlag erhielten und auch etwas stolz über die Bestätigung den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

 

Ein wichtiger Aspekt des Konzeptes ist, dass sich unsere Zielgruppe gleich angesprochen fühlt und sich in die Lage des Betrachters versetzen kann. Aus diesem Grund haben wir ein Szenario entwickelt, das jeder kennt: man erhält ein Werbe-Mailing – das ist auf den ersten Blick nichts Besonderes, dieses Mailing aber zum Leben zu erwecken, war da schon etwas anderes.

Die zwei Haupt-Protagonisten aus Papier, die den Betrachter durch die verschiedenen Seiten der Broschüre führen, sollten einen spielerischen Zugang zu den unterschiedlichen Themen bieten und tatkräftig an der Belebung der Seiten mitwirken.

 

Um der Vorgabe gerecht zu werden,  gewisse Themen separat hinzufügen oder auch entfernen zu können (um das Video für bestimmte Zwecke inhaltlich anzupassen), war das Konzept natürlich ideal. Für das Event musste zusätzlich eine Timeline her, um den historischen Werdegang von Wien zur Life-Science-Metropole darzustellen. Wir haben einfach eine neue Doppelseite hinzugefügt, unseren Papp-Kameraden eine, zugegeben, etwas ausgefallene Filmvorführung mittels einer mechanischen Kurbel durchführen lassen und den Betrachter auf eine kurze filmische Reise geschickt.


Aber am besten ist, Sie sehen sich das mal alles selber an!

 

 

Beitrag von: MILAN

Kommentare