Volume
°
1

Ein Beitrag aus Volume 1

KONZEPTZEIT IST SCRIBBLE-ZEIT

VOM SCRIBBLE ZUM SHOOTING ZUM ARTWORK

CATCH ME IF YOU CAN

FOTO-SHOOTING FÜR NEUE KEY VISUALS

NEUE BILDER FÜR EINEN FRISCHEREN AUFTRITT

STEP 1: MISSION COMPLETED

DAS ERGEBNIS ALS MISCHUNG AUS FOTO UND ZEICHNUNG

New Media

Don't Mind the Gap

Für die Johann Krawany Handels GmbH sucht man nicht lange nach einer außergewöhnlichem Eigenschaft. Das Familienunternehmen wird im Jubiläumsjahr 2013 dreihundertundfünfzig Jahre alt.


Eine Recherche nach den ältesten Familienunternehmen führt im deutschsprachigen Raum zur William Prym GbmH & Co. KG; Gründung: 1530. Wir überspringen Kopernikus, Michelangelo, Nostradamus und Shakespeare; bereits im nächsten Augenblick verfolgen wir das Schaffen Johann Krawanys, der damaliger Tage – im Jahre 1663 – seinen Eisenhandel gründet.

349 Jahre später sitzen wir gemeinsam mit Geschäftsführer Marc Wilmink, seiner Frau Margarete (geb. Krawany) sowie der Verantwortlichen für Marketing und Werbung, Frau Tastl, an einem Tisch und konkretisieren die Vorstellungen zum Thema New Media. Ein Begriff, über den man im Kontext von dreieinhalb Jahrhunderten mit einem gewissen Schmunzeln diskutiert.

Das Ziel ist dem Traditionsunternehmen mit vier Standorten und höchst unterschiedlichen Geschäftsfeldern durch neue key visuals und einen Relaunch des Internet-Auftritts verbesserte visuelle und technische Instrumente zur Verfügung zu stellen.

Da 349 Jahre Branchen-Erfahrung durch nichts zu toppen sind, geschehen die Entwicklungen in enger Zusammenarbeit mit der unternehmensinternen Marketingabteilung. Wir erarbeiten das Master-Layout sowie die Grundzüge der Gliederung und sorgen im visuellen Bereich für Fotoshooting, Illustrationen und Artworks.

Nachdem die Seite erfolgreich gestartet wurde stehen im ersten Quartal 2013 die Themen 350-Jahre-Jubiläum sowie der neue Social Media-Auftritt im Zentrum der Aufmerksamkeit. Von Zeit zu Zeit fragt man sich, ob Nostradamus auch das am Radar hatte; aber das ist eine andere Geschichte.

 

Bericht in Medianet

Kommentare